Klare Kante für besseres Sehen

05.2014

Brillen mit Spezialfiltern helfen und schützen bei Augenerkrankungen

Jeder Regenbogen am Himmel macht es deutlich: Das "weiße" Sonnenlicht ist in Wirklichkeit bunt. Es besteht aus vielen verschiedenen Wellenlängen, die den Menschen im sichtbaren Bereich zwischen 400 und 780 Nanometern als Farben erscheinen. Am unteren Ende dieses Bereichs liegt dabei das kurzwellige, energiereiche blaue Licht, am oberen Ende das langwellige rote. Durch die unterschiedlichen Wellenlängen haben die verschiedenen Farben auch unterschiedliche Eigenschaften. So wird das blaue Licht am stärksten gebrochen und auch am stärksten gestreut.

 

Mehr Kontrast und weniger Blendung durch Kantenfilter

Für ein gesundes Auge stellen diese Unterschiede in den Brechungs- und Streuungseigenschaften kein Problem dar – es wird trotzdem ein klares Bild erzeugt. Doch treten Probleme und Krankheiten wie etwa Grauer Star, altersbedingte Makuladegeneration (AMD), Albinismus, Glaukom, diabetische Retinopathie oder Blendempfindlichkeit auf, führt das energiereiche blaue Licht durch die stärkere Streuung leicht zu Kontrastreduzierung und Blendung.

Ein wichtiges Hilfsmittel können dann so genannte Kantenfilter sein. Das sind spezielle Brillengläser, die es bei qualifizierten LowVision-Augenoptikern gibt. Sie filtern die störenden blauen Lichtanteile unterhalb einer bestimmten Wellenlänge ("Kante") sowie das schädliche UV-Licht komplett heraus – mehr Informationen dazu auch unter www.schweizer-optik.de. So verbessern sie das Kontrastsehen deutlich, reduzieren die Blendung, schärfen die Sicht und erleichtern die Hell-Dunkel-Anpassung.

 

Comfortfilter mit natürlichem Farbeindruck

Kantenfilter mit starker Blaublockung beeinträchtigen allerdings das Farbsehen und können so die Verkehrstauglichkeit einschränken. Dagegen haben sogenannte Comfortfilter nur eine blaudämpfende Wirkung – sie lassen gerade genug blaues Licht durch, um einen natürlichen Farbeindruck zu erzeugen, steigern aber die Kontraste und verringern die Blendung effektiv. Damit sind sie besonders gut für eine aktive Freizeitgestaltung etwa mit dem Rad, beim Skifahren oder am Wasser geeignet.


Lichtschutz mit (optimaler) Fassung tragen

Licht fällt nicht nur von vorne ins Auge, sondern auch von der Seite, von oben und von unten. Deshalb ist auch die richtige Brillenfassung entscheidend. So können etwa Seitenschutzbrillen die  Blendung aus der "falschen" Richtung konsequent unterbinden und die Augen optimal schützen. Günstig und praktisch vor allem für den Einsatz im Freien sind auch Übersetzbrillen, die einfach über der normalen Brille getragen werden können. Mehr Informationen bekommt man bei LowVision-Augenoptikern und unter www.sehbehindertenspezialist.de.
Viele Augenkrankheiten gehen mit verstärkter Blendempfindlichkeit und schlechterem Kontrastsehen einher. Dann kann ein Kantenfilter helfen, der die kurzwelligen, stark streuenden Blauanteile aus dem Licht herausfiltert.

Brillen mit Spezialfiltern für Sehbehinderungen sollte man sich bei einem speziell qualifizierten Optiker anpassen lassen. Übersetzbrillen werden einfach über der normalen Korrekturbrille getragen, schützen die Augen von allen Seiten und sind besonders für Aktivitäten im Freien geeignet. Auch bei der altersbedingten Makuladegeneration kann eine Brille mit Kanten- oder Comfortfilter den Seheindruck deutlich verbessern.

Viele Augenkrankheiten gehen mit verstärkter Blendempfindlichkeit und schlechterem Kontrastsehen einher. Dann kann ein Kantenfilter helfen, der die kurzwelligen, stark streuenden Blauanteile aus dem Licht herausfiltert.

Brillen mit Spezialfiltern für Sehbehinderungen sollte man sich bei einem speziell qualifizierten Optiker anpassen lassen.

Übersetzbrillen werden einfach über der normalen Korrekturbrille getragen, schützen die Augen von allen Seiten und sind besonders für Aktivitäten im Freien geeignet.

Auch bei der altersbedingten Makuladegeneration kann eine Brille mit Kanten- oder Comfortfilter den Seheindruck deutlich verbessern.

 

zurück