Licht ins Dunkel bringen

09.2018

So meistern Senioren und Sehbehinderte mit Durchblick die dunkle Jahreszeit!

Für jede ERGO-Lux mobil gibt es jetzt einen passenden Schreib- und Leseständer.
Dieser macht aus der mobilen Leuchtlupe eine praktische Aufsetzlupe.
Die Lupe wird dabei einfach in die passende Base gelegt.
Für jede Lupenvergrößerung gibt es eine passende ERGO mobil Base. Durch die verschiedenen Bauhöhen hat man automatisch den richtigen Abstand von Lupe zu Lesegut und das bei einer bequemen Arbeitshaltung.
Die offene Bauart ermöglicht es, die Lupe auch zum Schreiben oder zum Verrichten von kleinen Arbeiten zu benutzen. Die Lupenständer bis 24 D eignen sich auch in aufrechter Position für beidhändiges Arbeiten.

Jetzt werden die Tage kürzer und auch dazwischen wird es oft nicht richtig hell. Das kann nicht nur auf die Stimmung schlagen, sondern gerade für Menschen mit altersbedingt schwachen oder kranken Augen belastend sein. Denn ohne gute Beleuchtung ist der Sehsinn noch stärker eingeschränkt. So behalten Senioren und Sehbehinderte auch im Winter den Durchblick:
Das Beste gegen winterliche Düsternis im eigenen Heim ist viel helles Licht. Denn mit zunehmendem Alter und eventuellen Krankheiten trübt sich das Auge, sodass ein 60-Jähriger für dieselbe Sehaufgabe bei gleichem Komfort unter Umständen 15-mal so viel Licht benötigt wie ein 10-Jähriger. Untersuchungen haben gezeigt, dass zwei Drittel aller Altenheimbewohner bei optimaler Beleuchtung eine normale Zeitung lesen können, bei "normaler" Beleuchtung schafft das dagegen nur ein Drittel. Leuchten sollten so angebracht sein, dass sie nicht blenden, und die Lichtfarbe sollte den individuellen Bedürfnissen angepasst sein.

Besonders knifflig wird das Lesen, wenn man bei schlechter Beleuchtung auch noch etwas Kleingedrucktes erkennen muss, etwa eine Speisekarte oder einen Fahrplan. Dann braucht es nicht nur ausreichend Licht, sondern oft zusätzlich Vergrößerung. Hilfreiche Begleiter sind hier die handlichen LED-Leuchtlupen der Serie ERGO-Lux MP mobil. Es gibt sie in zahlreichen Vergrößerungen, drei verschiedenen Lichtfarben (warmweiß, neutral und kaltweiß) und mit zusätzlichem Boost-Schalter zur Verbesserung der Ausleuchtung. Die Modelle der Reihe ERGO-Lux i mobil kommen sogar ohne Batterie aus und können einfach durch Auflegen auf ein Induktionspad aufgeladen werden.

Ergo mobil Base Bequeme Lupenhaltung und immer der richtige Abstand von der Lupe zum Lesegut. Der Lupenständer ermöglicht in aufrechter Position auch beidhändiges Arbeiten. (Aufstellen der ERGO mobil Base von 6 D bis 24 D möglich.)

zurück