TWIN-LUX MP - Der klare Blick auf neue Chancen

09.2018

Innenräume mit wenig Tageslicht erschweren das Sehen. Wer gute Augen hat, knipst einfach das elektrische Licht an, schon lässt sich alles Gedruckte wieder mühelos lesen. Bei Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen genügt das oft nicht. So ergab zum Beispiel eine Umfrage in Seniorenheimen, dass 75 Prozent der Bewohner beim Zeitunglesen Sehprobleme hatten. Nachdem die Beleuchtung "optimiert" worden war, halbierte sich diese Zahl. Doch was bedeutet "optimiert"? Augenärzte raten älteren Patienten, für viel Licht in ihrer Umgebung zu sorgen. Der Grund: Ein Sechzigerjähriger benötigt für dieselbe Sehaufgabe, beispielsweise Lesen, bis zu 15-mal mehr Licht als ein Zehnjähriger. Trotzdem kommt es nicht ausschließlich auf "mehr Licht" an. Eingeschränkte Sehfähigkeit hat ganz unterschiedliche Ursachen und Ausprägungen. Bei welchem Licht man am besten sieht, ist daher von Fall zu Fall verschieden.

Eine Leuchtlupe für jedes Lichtbedürfnis

Die Beschaffenheit des Lichts spielt hier eine wichtige Rolle. Weißes Licht besteht aus einem Gemisch von Farben, und ob es die Sicht jeweils verbessert oder mindert, hängt vom Anteil der Farbbestandteile ab. Altersbedingte Trübungen der Augenlinse etwa schränken den Lichtstrom ein, sodass weniger Licht auf die Netzhaut fällt und sich das Kontrastsehen verschlechtert. Da die energiereichen Blau-Anteile im Licht zu einer weiteren Kontrastminderung führen, ist Licht mit Rotanteilen bei dieser Sehschwäche oft günstiger. Liegt dagegen eine krankhafte Veränderung der Netzhaut vor, wird oft heller wirkendes Licht mit mehr Blauanteil bevorzugt.
Ein Leuchtlupenklassiker des LowVision-Spezialisten SCHWEIZER wird solchen individuellen Seh- und Lichtbedürfnissen in vollem Umfang gerecht. Die TWIN-Lux MP rückt die Lektüre nicht nur durch helle und kontrastreiche LED-Beleuchtung in besseres Licht. Sie bietet darüber hinaus die Option zwischen drei Lichtfarben warmweiß, neutralweiß und kaltweiß zu wählen. Durch die jetzt integrierte Multi-Power-Licht-Option, kann die Lichtstärke mittels eines Boostschalters, je nach Bedarf der Umgebung und des Untergrundes angepasst werden.

Normalbeleuchtung – Stufe 1

Rastet der Schalter in Position 1 ein, so ist die LED-Beleuchtung für normale Anforderungen ausreichend und spart sogar Energie. Bei einer angemessenen Raumbeleuchtung sorgt die TWIN-Lux MP von SCHWEIZER in dieser Position für eine angenehme und homogene Ausleuchtung. Auch bei der Betrachtung von Hochglanzoberflächen (Fotos etc.) ist diese Beleuchtungsstufe optimal – reflexfreier Sehgenuss!

Turbo-Beleuchtung mit Boostschalter – Stufe 2

Wenn mehr Licht benötigt wird, lässt sich der Schalter in eine weitere Position schieben, und es wird noch einmal ordentlich Licht nachgelegt. Bei dunkler Umgebungsbeleuchtung, kontrastarmen Vorlagen und in allen Situationen, wo es mehr Licht sein darf, da kommt der geniale Boostschalter der TWIN-Lux MP zum Einsatz. Jetzt liefert die TWIN-Lux MP besten Kontrast bei schwierigen Sehaufgaben und kontrastarmen Vorlagen. Außerdem ist der Boostmodus ideal für kritisches Umgebungslicht und bietet eine perfekte Ausleuchtung.
Die Standleuchtlupe TWIN-Lux MP bietet zudem bei einer 4,4-fachen Vergrößerung das weltweit größte Sehfeld. Dieses große Sehfeld unterstützt den Lesefluss und bietet viel Komfort.

Die Standleuchtlupe TWIN-Lux MP bietet zudem bei einer 4,4-fachen Vergrößerung das weltweit größte Sehfeld.

zurück